Vegan Ethik


Vegan Ethik

Der Gedanke die Tiere zu schätzen und ehren, diese nicht zu verletzen, ist nicht ein Modetrend, der mit dem neuen Hype „Vegan zu sein“, entstanden ist. Diese Philosophie entstand vermutlich als der erste mitfühlende Denker das Leid eines Tieres erfahren hat. Jeder Mensch weiß, tief in seinem Herzen, das es falsch ist zu töten und Schmerzen einem anderen Lebewesen zuzuführen. Alle Weisen auf unserem Planten, seit Anbeginn der Menschheit, kamen zur selben Schlussfolgerung: Die Tiere auszubeuten, ihnen Leid zuzufügen ist unrecht.
Einzigen hierfür erklärbaren Gründe, die Tiere auszubeuten und zu töten, sehe ich in der Gier des Menschen, der Gleichgültigkeit oder der Unwissenheit.

“Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen,
aber nicht für seine Gier.”
 (Mahatma Gandhi)

Vegetarier zu sein war sicherlich eine Alternative zu Zeiten von Pythagoras, Konfuzius oder Leonardo da Vinci, als es noch keine Massentierhaltung gab. Leider ist dem nicht mehr so. Wer schon einmal ein Video über die heutigen Zustände der Tierhaltung, Transport oder Schlachtung gesehen hat, ob nun Bio oder nicht, versteht den Unterschied.

Vegan Ethik auf VeganSchlank

Gute Gründe um Vegan zu leben:

Für die Tiere: Keine Massentierhaltung und keine Tiertransporte mehr, keine Qualen, kein Leiden

  • Kühe werden künstlich befruchtet (die Kälber werden ihnen sofort nach deren Geburt entrissen), sie haben Entzündungen an den Eutern (durch das ständige melken) und die damit verbundenen Schmerzen, durch die maßlose Ausbeutung ist die Kuh nach durchschnittlich 5 Jahren am Ende und wird geschlachtet (Kühe werden um die 20 Jahre alt)
  • Ferkeln wird in den ersten 4 Wochen ihres Lebens der Schwanz bei vollem Bewusstsein abgeschnitten, bis zu ihrer grausamen Schlachtung (Schächten oder Vergasen) fristen die Schweine ihr Erdendasein auf engem Raum (0,65qm in der konventionellen Zucht, 2,3qm in der Biohaltung)
  • Kürzung des Schnabels bei Hühnern bei vollem Bewusstsein, frühzeitige Schlachtung der Hennen nach ca. 1,5 Jahren (Lebenserwartung in Freiheit rund 15 Jahre), 50 Millionen männliche Küken werden jährlich in Deutschland vergast oder zerschreddert, da diese nicht wirtschaftlich sind
  • Jährlich werden in Deutschland 1600 Tonnen Antibiotika dem Tierfutter zugesetzt, kein Land verwendet weltweit mehr
  • Tieren in Massentierhaltung werden gentechnisch veränderte Wachstumshormone verabreicht
  • Durch Verabreichung von Antibiotika und Hormonen, speziell an Schweine, kommen Rückstände dieser Arzneimittel schlussendlich auf den Teller des Verbrauchers

Für die Umwelt:

  • Exkremente der Tiere werden auf den Feldern ausgebracht und das Grundwasser wird mit Nitraten belastet
  • Jährlich werden über 20.000 Tonnen Pestizide auf deutschen Feldern für die Futtermittelproduktion verwendet
  • In den letzten 40 Jahren wurden 40% des Regenwaldes für die Fleischproduktion abgeholzt

STOP THE INSANITY                                    GO VEGAN 

Stop the insanity auf VeganSchlankVegan Ethik auf VeganSchlank

 

Film: Earthlings

Wem dies immer noch nicht reicht, dem rate ich folgenden Film zum Thema Vegan Ethik anzuschauen.
Der Hollywood – Schauspieler und Tierrechtsverfechter Joaquin Phoenix spricht in dieser Dokumentation.
Hier siehst du den Trailer (auf englisch) und den Film (auf deutsch) von Earthlings, zu deutsch Erdlinge, gesprochen von Joaquin Phoenix, Musik von Moby:

Earthlings - Erdlinge - gesprochen von Joaquin Phoenix

Earthlings – Erdlinge – gesprochen von Joaquin Phoenix

Earthlings Trailer
Earthlings Trailer UNZENSIERT
Earthlings - Der Film

vekoop